Sonja Alhäuser, Andreas Amrhein, Angelika Arendt, Said Baalbaki, Josephine Behlke, Birgit Cauer, Tim Ernst, Jan Muche,
Nadja Schöllhammer, Tatjana Schülke, Niels Sievers, Jan Wattjes, Filip Zorzor
„Salonlöwen im Kleinformat“
Malerei und Zeichnung
September 2012

In einer 1-Tagespräsentation von Zeichnung und Malerei im kleinen Format stellen wir 12 künstlerische Positionen in den Dialog miteinander und mit den Besuchern. Am Freitag, dem 14. September 2012 laden wir Sie und Ihre Freunde von 15.00 bis 22.00 Uhr herzlich ein zum regen Austausch, Kennenlernen, Inspirieren und Kaufen in der Salanatmosphäre des Berliner Luftraums.
Wir sind zu Gast im Luftraum, Maienstraße 4, 10787 Berlin, U-Bhf. Nollendorfplatz.

Andreas Amrhein, Das Blaue vom Himmel, 2012, Acryl auf Leinwand, 95 x 75 cm

Andreas Amrhein, Das Blaue vom Himmel, 2012, Acryl auf Leinwand, 95 x 75 cm

Luftraum Berlin, Petersburger Hängung, Malerei
Ausstellungsansicht Luftraum Berlin 2012
« 1 von 9 »

Info

Salonlöwen im Kleinformat
Malerei und Zeichnung in der Schöneberger Villa des Berliner Theaterkritikers Friedrich Luft
Wir sind zu Gast im Luftraum, Maienstraße 4, 10787 Berlin, U-Bhf. Nollendorfplatz
Freitag, 14. September 2012, 15.00 – 22.00 Uhr

Im Berliner Luftraum, der ehemaligen Villa von Friedrich Luft, präsentieren wir am
14. September im Rahmen der Berlin Art Week in einer 1-Tagespräsentation Kunst im kleinen Format von 12 in Berlin arbeitenden KünstlerInnen.

In seinem 1957 in der Welt erschienenen Artikel „Vom Tiefsinn unserer Redner und Schreiber“ schreibt F. Luft: „Der Quatsch in schöner Gestalt (die nur schön zu sein scheint) geht gewaltig um. Die parfümierte Kleisterrede findet sich in fast allen Bezirken. Der Leerlauf der ambitiösen, ausgequetschten Ausdrucksweise hat auf eine erschreckende Art an Tempo gewonnen. Nicht nur über die Gebiete des Kulturellen ergießt sich das schablonisierte Blahblahblah.“

Dieses auf die Rhetorik ausgerichtete Statement wollen wir in der Salonatmosphäre seines Wohnhauses zustimmend bis kritisch mit den KünstlerInnen und BesucherInnen auf die Kunstwelt übertragen und uns dazu austauschen kennenlernen, diskutieren, streiten und inspirieren lassen.

Die vielfältigen künstlerischen Positionen der Ausstellung sind eine subjektive Auswahl der Gastgeberinnen, Christiane Bühling-Schultz und Dr. Karin Rase, aus der lebendigen Berliner Kunstszene. Die Präsentation ist ein dionysisch-ernsthaftes Zusammentreffen von Abstraktion und Figuration, von Landschaften, Köpfen, Strukturen und zarten Linien, von Humor und Ernsthaftigkeit, Stille und Variété. Maßstab ist die konsequente und konzentrierte künstlerische Haltung, die dem Blahblahblah selbstbewusst die Stirn bietet. Wir zeigen schöne Gestalt, die kein Quatsch ist.

Ausstellende KünstlerInnen: Sonja Alhäuser, Andreas Amrhein, Angelika Arendt, Said Baalbaki, Josephine Behlke, Birgit Cauer, Tim Ernst, Jan Muche, Nadja Schöllhammer, Tatjana Schülke, Niels Sievers, Jan Wattjes, Filip Zorzor.

Biografien auf Anfrage