Roger Wardin – Full Moon Fiasco

Roger Wardin – Full Moon Fiasco
16. März – 4. Mai 2019/March 16 – May 4, 2019
Vernissage: Freitag, 15. März 2019, 19-21 Uhr/Opening: Friday, March 15, 2019, 7-9 pm

 

Zusatzveranstaltung: wird angekündigt/Additional Event: will be announced

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Moonlight I (Detail), 2019, Öl, Acryl auf Leinwand, 120 x 100 cm

480CDF_Abtei_II
Roger Wardin, CDF Abtei, 2019, Öl, Acryl auf Leinwand/oil, acrylic on canvas, 170 x 140 cm
« 1 von 8 »

In unserer 3. Einzelausstellung mit dem Berliner Maler Roger Wardin präsentieren wir eine neue Werkreihe, in der sich der Künstler mit der Deutschen Romantik auseinandersetzt. Diese prägende Epoche nimmt Wardin zum Anlass, träumerische und irrationale Utopien zu reflektieren und ihre Bedeutung für den Zeitgenossen auszuloten. Bereits der Ausstellungstitel „Full Moon Fiasco“ lässt die Ambivalenz dieses Themas anklingen: Sehnsüchte, die sich in atmosphärischen Landschaftsmotiven manifestieren, spielen noch eine Rolle, werden jedoch ironisiert und auf ihre Glaubwürdigkeit hin hinterfragt. In einigen seiner aktuellen Bilder nimmt Wardin direkten Bezug auf das bekannteste Motiv der Deutschen Romantik, die Klosterruine Eldena von Caspar David Friedrich. Mit der ihm eigenen malerischen Handschrift, bestehend aus einem Zusammenspiel von Öl, Acryl und Lacken, Farbschüttungen, Übermalungen und Verwischungen, zersetzt er den ursprünglichen Bildgegenstand. Die unterschiedlichen Facetten in dieser Werkreihe, die von enger Anlehnung an romantische Motive bis zur kompletten Auflösung in die malerische Abstraktion reichen, spiegeln somit diverse Ansätze im Umgang mit Gefühlen und stimmungsvollen Seelenlandschaften wider.

Unsere durch Hochtechnologie bestimmte Gegenwart wirft wie vormals die Romantik, Fragen nach den Grenzen von Wissenschaft und Fortschritt auf. Diese Parallele schwingt in Wardins malerischer Auseinandersetzung ebenso mit, wobei die Sehnsucht nach Neoromantik aufblitzt, gleichzeitig jedoch durch Flüchtigkeit und Aufhebung im malerischen Prozess verzerrt und angezweifelt wird. So wird der Betrachter angeregt, die Relevanz von Traum- und Gefühlswelten in unserer globalen Welt zu reflektieren und die Frage nach der Berechtigung oder Nichtberechtigung von romantischer Utopie neu für sich zu bestimmen.

Roger Wardin geb. 1971 in Berlin, lebt und arbeitet in Berlin; 1993-1996 Studium Bildende Kunst an der Staatlichen Hochschule der Künste/Städelschule Frankfurt a. M. und an der Kunstakademie Düsseldorf bei Prof. Jörg Immendorff; u. a. 1995 Erasmus-Stipendium an der Glasgow School of Art; 1997-2001 Studium der Bildenden Kunst an der Universität der Künste Berlin mit Meisterschülerabschluss ; Ausstellungen u. a. 2018 „A Perfect Storm“, Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande; 2017 „Es geht den Menschen wie den Leuten“, C&K Galerie Berlin; 2013 „Return to Forever“, Kunstverein Duisburg, Duisburg.

1971geboren in Berlin/born in Berlin
1993-96Hochschule der Künste/Städelschule Frankfurt/M., bei/with Prof. Jörg Immendorff
1996Kunstakademie Düsseldorf bei/with Prof. Jörg Immendorff
1997-2000Absolvent Universität der Künste Berlin
2001Meisterschüler Universität der Künste Berlin
 lebt und arbeitet in Berlin/lives and works in Berlin
Preise und Stipendien/Awards and scholarships
1995Erasmus Stipendium/Erasmus scholarship, Glasgow School of Art, Glasgow, Großbritannien/United Kingdom
2003Stipendium/scholarship Stiftung Kulturfonds, Künstlerhaus Ahrenshoop, Germany
2004Stipendium/scholarship Karl-Hofer-Gesellschaft, Berlin
2006Stipendium/scholarship Columbus Art Foundation, Ravensburg, Germany
Stipendium/scholarship Art and Spirit Program, Tessin, Schweiz/Switzerland
Einzelausstellungen (Auswahl)/selected solo exhibitions
2019„Full Moon Fiasco“, C&K Galerie, Berlin
2018„A Perfect Storm“, Livingstone Gallery, Den Haag/The Hague, Niederlande/The Netherlands
2017„Es Geht Den Menschen Wie Den Leuten“, C&K GALERIE, Berlin
2016„Swap Berlin - The Hague“ (mit/with Nadja Schöllhammer), Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande/The Netherlands
2015„Die Geister über den Wassern“, CundKunterwegs Galerie, Berlin
2014“Waiting for the sun – new paintings”, Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande/The Netherlands
2013“Return to Forever”, Kunstverein Duisburg, Duisburg, Germany
„Ausflug an den vorläufigen Rand der Dinge“, Galerie Börgmann, Mönchengladbach, Germany
2012“strangeness”, Kunstverein Peschkenhaus Moers, Moers, Germany
„Gestern ist heute“, Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande/The Netherlands
2011„Intrawelt“, Galerie Horst Ambacher, München/Munich, Germany
2010“I remember nothing“, Galerie Börgmann, Krefeld, Germany
“Liquid moments”, Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande/The Netherlands
2009“Learn to forget”, Galerie Börgmann, Krefeld, Germany
“Stations” ,Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande/The Netherlands
“Into the woods”, Galeria Six, Mailand/Milan, Italien/Italy
2008“Passage-New Paintings”, Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande/The Netherlands
„Vorgänge im Gebirge”, Galerie Horst Ambacher contemporary, München/Munich, Germany
2007“ARZ OT OLD“, Galerie Stefan Denninger, Berlin
“Prequel”, Livingstone gallery, Den Haag, Niederlande/The Netherlands
Gruppenausstellungen (Auswahl)/selected group exhbitions
2017„125 Bilder suchen eine Kolonie“, Galerie Peters-Barenbrock, Ahrenshoop/Germany
2015“Mixed Pickles“, CundKunterwegs Galerie, Berlin
2013-2014“Confrontation“, Galerie Schoots + van Duyse, Antwerpen/Antwerp, Belgien/Belgium
2013„Stippvisite“, CundKunterwegs Galerie, Berlin
„13“, Ballhaus Ost, Berlin
„Alle Rechte bei den Autoren – Künstler und die Literatur“, CundKunterwegs zu Gast im Luftraum Berlin, Berlin/Kulturforum Schloß Holte-Stukenbrok, Schloß Holte-Stukenbrok, Germany
“No Still Life“, The Stedelijk Museum Zwolle, Zwolle, Niederlande/The Netherlands
2010„Crefelder Gesellschaft für Venezianische Malerei“, Galerie Börgmann, Krefeld, Germany
„Vierter Stock“, Projektraum Berlin
“Contemporary landscapes“, Sammlung Philara, Düsseldorf, Germany
“Polyfizzyboisterous seas“, Galerie Hartwich, Rügen, Germany
„Zipor, Ziporim, Ziporra? ansonsten Danke und Liebe Grüße“, Galerie Horst Ambacher contemporary, München/Munich, Germany
2009Art and Spirit Program, ausgewählte Stipendiaten, Locarno, Schweiz/Switzerland
„Es geht um deinen Kopf, amigo!“, Ballhaus Ost, Berlin
„Sie werden Sie beobachten“, Galerie Börgmann, Krefeld, Germany
2008“Quant à Moi – A clockwork orange“, Galerie Willy Schoots, Eindhoven, Niederlande/The Netherlands
„30 gegen 3000000 – Malerei und Skulptur aus Berlin“, Kulturforum Schloß Holte-Stukenbrok, Schloß Holte-Stukenbrok, Germany
„Zwischen den Orten”, Galerie Börgmann, Krefeld, Germany
Sammlungen/Collections
Hugo and Carla Brown Collection, The Hague, Niederlande/The Netherlands
Jeanne and Arnoud Braat Collection, Niederlande/The Netherlands
Park Collection, Rotterdam, Niederlande/The Netherlands
Valentin Zellweger Collection, Schweiz/Switzerland
Percy B. Lehning Collection, Frankreich/France
Bibliografie/Bibliography
2012Roger Wardin – strangeness, hrsg.von/ed. Galerie Börgmann, Kerber Verlag Bielefeld, Germany
2008Roger Wardin, hrsg. von /ed. Columbus Art Foundation, Ravensburg/Leipzig, Germany
2007A hopeful day has arrived, hrsg. von/ed. Galerie Stefan Denninger Berlin, Livingstone gallery, Den Haag u. a./et al.
2006Traces, hrsg. von/ed. Galerie Stefan Denninger Berlin