Aktuelle Ausstellung

Said Baalbaki

Said Baalbaki – Umbruch
Malerei, Arbeiten auf Papier/painting, works on paper

 

20. Oktober – 25. November 2017/October 20 – November 25, 2017

Vernissage: Freitag, 20. Oktober 2017, 19-21 Uhr/Opening: Friday, October 20, 2017, 7-9pm
 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Said Baalbaki, ohne Titel/untitled (Detail), 2009, Acryl auf Papier/acrylic on paper, 42 x 30 cm

grweb-Said Baalbaki Der_Imker rot, 2017, Öl auf Leinwand, 140 x 110 cm
Said Baalbaki, Der Imker (rot) 2017, Öl auf Leinwand/
oil on canvas, 140 x 110 cm
« 1 von 12 »

Im Juli dieses Jahres hat der deutsch-libanesische Künstler Said Baalbaki sein Atelierstipendium auf dem Dach des Auswärtigen Amts Berlin im Rahmen des AArtist in Residence Programms in Kooperation mit dem Landesverband Berliner Galerien (lvbg) erfolgreich abgeschlossen. Das Programm beinhaltet im Jahr des Stipendiums auch eine Ausstellung in der jeweiligen Galerie des Künstlers, um weiterführende Einblicke in das Werk zu geben. Realisierte Baalbaki während seiner Residency das konzeptuelle Projekt COOKWAR(E)-101, in dem er Küchenutensilien, wie Töpfe, Pfannen und Besteck zu militärischen Objekten wie Rüstungen, Schilde und Helme transformierte, stellt die Ausstellung „Umbruch“ nun die Rückkehr zu seinen malerischen Arbeiten vor. Beide künstlerische Ausdrucksformen sind kennzeichnend für Baalbaki, wobei sie sich gegenseitig ergänzen und in ihrer Themenwelt Parallelen aufweisen.
 
Als Kind und Jugendlicher geprägt von den Erlebnissen im libanesischen Bürgerkrieg, finden sich auch in Baalbakis aktuellen Bildern die hieraus resultierenden Themen wieder: die Absurdität von Krieg und Gewalt, Menschheitsfragen von Verlust und Identität, Gier und Macht, religiöse und kulturelle Fragen, der tiefgreifende Wandel der politischen Ordnung, der Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung. Diesen Themen widmet er sich konsequent anhand verschiedener Motive, die fester Bestandteil seiner Bildsprache sind. Er häuft z. B. Alltagsgegenstände wie Koffer und Bücher zu Formen wie „Mon(t) Liban“ an, die an die bereits in der Bibel gerühmten legendären Berge des Libanons erinnern. Einen weiteren wichtigen Referenzpunkt der präsentierten Arbeiten bildet die Kunstgeschichte: Baalbaki findet Inspiration beispielsweise in den Werken Goyas, Bruegels und Duchamps. Die monumentale Rückenfigur in „Le Bilboquet“ erinnert an den „Koloss“ (1810) von Francisco de Goya, dessen malerische Auseinandersetzung mit Fragen der Macht, Besatzung und Gewalt er teilt. Die albtraumhafte, kauernde Rückenfigur mit dem Geldsack und den Schmeichlern in dem zentralen Bild „Der Bestecher“, nach einem Vorbild von Pieter Bruegel d. Ä., visualisiert eine andere Seite der Macht, die eng mit Geld und der Gier danach verknüpft ist. Die Malerei selbst wird zu einem affirmativen organischen Prozess gegenüber Zerstörung und Vertreibung. Sie wirft nicht nur existenzielle Menschheitsfragen auf, sondern vermittelt auch die Poesie einer malerischen Utopie.
 
Said Baalbaki, 1974 in Beirut geboren, lebt und arbeitet seit 2002 in Berlin. Er studierte am Institut des Beaux-Arts in Beirut, bei Marwan an der Khalid Shoman Foundation, Darat al Funun in Amman (Sommerakademie) und von 2002-2005 an der UdK Berlin, wo er bei Burkhard Held sein Studium als Meisterschüler abschloss. Von 2006 bis 2008 absolvierte er am Institut für Kunst im Kontext der UdK ein Studium mit Abschluss „Master of Arts“, in dem er die Verortung künstlerischen Arbeitens im gesellschaftlichen Kontext vertiefte. Sammlungen u.a.: Barjeel Art Foundation, Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate; British Museum, London; Fondation Louis Vuitton, Paris; Collection Solidere, Beirut; Sursock Museum und Saradar Collection, Beirut; Sammlung Till Richter Museum, Buggenhagen sowie in internationalen Privatsammlungen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1974geboren in Beirut, Libanon / born in Beirut, Lebanon
1994-1998Studium der Malerei am Institut des Beaux–Arts Beirut / studied painting at Institut des Beaux–Arts Beirut
2000-2001Sommer Akademie bei Marwan, Darat al Funun. Amman, Jordanien
2002-2005Studium der Malerei an der Universität der Künste, Berlin, Meisterschüler bei Burkhard Held / studied painting at Universität der Künste, Berlin, Meisterschüler with Burkhard Held
2006-2008Master of Arts, Institut für Kunst im Kontext, UdK Berlin
 lebt und arbeitet in Berlin und in Beirut / lives and works in Berlin and Beirut
Preise und Stipendien/Awards and scholarships
2005Preisträger des „Meisterschülerpreis des Präsidenten“, UdK Berlin
2006Stipendium Solidere’s „Artist in Residence“, Beirut / Solidere's Artists in Residence Program, Beirut
2008Stipendium / scholarship „Graduiertenschule für die Künste und die Wissenschaften“, UdK Berlin
2016Stipendium / scholarship AFAC Visual Arts (The Arab Fund for Arts and Culture), Beirut
Recherchestipendium / scholarship for research, Senat Berlin, Berlin
2017AArtist in Residence, Auswärtiges Amt in Zusammenarbeit mit dem lvbg/Federal Foreign Office in cooperation with lvbg, Berlin
Einzelausstellungen (Auswahl)/selected solo exhibitions
2017„Umbruch“, C&K Galerie, Berlin
2016„Lost“, mit/with Yasser Safi, Art-Lab Berlin im iPhonedoctor, Berlin
„Wo Milch und Honig fließen“, Katholische Kirchengemeinde St. Christophorus, Berlin
2015„Memories of Stones“, mit/with Emannuel Regent , Agial Art Gallery, Beirut
„Beyrouth mon amour“, Galerie Anelix Forever, Genf/Geneva, Schweiz/Switzerland
„Milk and Honey“, Galerie Kampl, München/Munich, Germany
2014„RISS“, mit/with Ali Kaaf, CundKunterwegs Galerie, Berlin
“Le Musée imaginaire“, Viennoise Hotel, Kairo
2013“Belt“, Agial Gallery, Beirut
“Once upon a Butterfly“, Anima Gallery, Doha, Katar/Quatar
2011“The Sense of the Ending“, Rose Issa Projects, London
“Wo die Sonne niederbrennt“, Herrenhaus Libnow, Libnow, Germany
“Al-Burak II“, Die Kunstkammer im Georg-Kolbe-Museum, Berlin
2010“Al-Burak“, Maqam Gallery, Beirut
“Memories in Progress”, Michael Schultz Gallery, Seoul
“I saw it...”, Schultz contemporary, Berlin
2009“A heap of broken images”, Dome City Center, Beirut
2008“Still Life”, Wilde Gallery, Berlin
“Augenweiden”, Vattenfall Europe, Berlin
Gruppenausstellungen (Auswahl)/selected group exhibitions
2017„Wir nennen es Arbeit", Galleria Opere Scelte, Turin, Italien/Italy
„Review"Art, Till Richter Museum Schloss Buggenhagen International Contemporary Art, Buggenhagen, Germany
„100 chefs-d’œuvre de l’art moderne et contemporain arabe – La Collection Barjeel“, Institut du Monde Arabe, Paris
„The Poetics of Absence“, 1x1 Gallery, Dubai
"Berlin-based", Till Richter Museum Schloss Buggenhagen International Contemporary Art, Buggenhagen, Germany
2016„salondergegenwart", Hamburg, Germany
„Marvellous Creatures: Animals in Islamic Art“, Aga Khan Museum, Toronto, Kanada/Canada“
„Home Ground“, Contemporary Art from Barjeel Art Foundation, Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate/United Arab Emirates
„Die Schwärze der Nacht“, Köppe contemporary, Berlin
2015„Home Ground“, Contemporary Art from Barjeel Art Foundation, Aga Khan Museum, Toronto, Kanada/Canada“
„Hidden Treasures“ - I AMsterdam you BErlin, Sankt-Johannes-Evangelist-Kirche, Berlin
2014“Druckgrafik “, Kunstraum Heiddorf, Neu Kaliß, Germany
“Thin Skin“, Taymour Grahne Gallery, New York
“Nofretete-tête-à-tête, SMÄK, Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, München, Germany
“Unsere Tiere“, Tieranatomisches Theater, Berlin
“What remains II“, Rose Issa Projects", London
2013“Teas with Nefertiti: the making of an artwork by artist, the museum and the public“, IVAM, Valencia, Spanien/Spain
“The seven valleys“, Rose Issa Projects, London
“Journeys through our heritage-Revisiting lebanese modern artists“, BEC, Beirut
“Le théorème de Néfertiti“, Institut du Monde Arabe, Paris
“L’insondable surface“, CCF, Beirut
2012“Teas with Nefertiti“, Mathaf-Arab Museum of Modern Art, Doha, Katar/Quatar
“Art is the answer!“, Boghossian Foundation, Brüssel/Brussels
Salonlöwen im Kleinformat“, CundKunterwegs, zu Gast im Luftraum, Berlin
2011„Museumsbauhütte II”, werkbundarchiv – museum der dinge, Berlin
“Caravan“, Barjeel Art Foundation, Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate/United Arab Emirates
“Rebirth “, Beirut Exhibition Center (BEC), Beirut
“Art Chicago”, Wilde Gallery, Chicago
2010“Slick10”, Wilde Gallery, Paris
“Scope”, Wilde Gallery, New York
“Still lives-Still alive”, Rafia Gallery, Damaskus
2009Inventory # 2”, WILDE Gallery, Berlin
“Heldenhaft”, Auto-i-DAT AG. Zürich
“Und dann und wann ein weißer Elefant”, Kunst und Zoologie, Kunstverein Schwimmhalle Schloss Plön, Germany
“Scope Basel”, Wilde Gallery, Basel
“high in the Sky”, UdK, Berlin
“Querschläge”, Klasse Burkhard Held, Schloss Oberhausen, Germany
„Out of Place”, Künstler aus dem Libanon in der Diaspora. Galerie Nord, Berlin
“Zimmer mit Aussicht”, Galerie Michael Schultz, Berlin
2008“Red Dot”, Wilde Gallery, New York
“Aus dem Kontext”, Masterarbeiten 07/08, Universität der Künste,
Berlin
“Showdown! Klasse Burkhard Held”, Galerie Michael Schultz, Berlin
“Toronto International Art Fair”, Wilde Gallery, Toronto
“Museumsbauhütte”, Zwölf künstlerische Museen und Museumsentwürfe, werkbundarchiv – museum der dinge, Berlin
2007„Fremdgehen“, Klasse Held in Halle, Galerie im Volkspark, Halle, Germany
„Dialoggeneraci Berlin-Prag“, Galerie Diamant, Tschechien/Czech Republic
2006„Meisterschülerpreis Ausstellung“, Galerie Michael Schultz, Berlin
„7ème triennale mondaile“, Chamlières, Frankreich/France
Sammlungen/Collections
Barjeel Art Foundation, Sharjah, Vereinigte Arabische Emirate/United Arab Emirates
British Museum, London
Fondation Louis Vuitton, Paris
Audi Bank Collection, Beirut
Saradar Collection, Beirut
Collection Solidere Beirut sowie internationale Privatsammlungen and international private collections
Bibliografie/Bibliography (ausgewählt/selected)
2014Mohamad-Said Baalbaki, in: Nofretete-tête-à-tête, hrsg. von/ed. Staatliches Museum Ägyptischer Kunst, München, S. 209-211
2013Mohamad-Said Baalbaki, in: Le théorème de Néfertiti, hrsg. von/ed. Institut du monde arabe, Paris, S. 168-171
„Once upon a butterfly“, hrsg. von/ed. Anima Gallery, Doha
2012Mohamad-Said Baalbaki, in: Augenweiden, Positionen zeitgenössischer Kunst, hrsg. von/ed. Vattenfall Europe AG (Holding) (Berlin), Heidelberg
2010Still Lives – Still Alive, hrsg. von/ed. Rafia Gallery, Damaskus
2009„A Heap of Broken Images…”, hrsg. von/ed. Solidere, Beirut
2006Baal. Meisterschülerpreisträger 2006, hrsg. von/ed. Universität der Künste Berlin